Banner   Landfrauen-Markt Ihlienworth Logo

Milchweg

Viel Vergnügen auf dem Milchweg!

Milchkönigin eröffnet den „Milchweg" in Ihlienworth

IHLIENWORTH. Ende August wurde in Ihlienworth der neue „Milchweg" eröffnet. Es handelt sich hier um einen Rundwanderweg, auf dem sich alles um das Thema Milch dreht. Die amtierende Milchkönigin 2011, Tomma Erchinger aus Leer, war angereist und eröffnete den ersten „Milchweg" in Niedersachsen.

In Erweiterung des Angebotes zum „Milchmuseum" in Ihlienworth, ist es jetzt möglich den Ort auf dem „Milchweg" zu erkunden. Initiator der Maßnahme ist der Landfrauenverein Sietland. Der 2,2 Kilometer lange Rundwanderweg ist als Milch-Erlebnisweg angelegt worden und weist neben seiner Beschilderung auch Mitmach-Aktionen zum Thema auf. Informationstafeln, die die Milcherzeugung und -verarbeitung zeigen, eine Holzkuh zum Melken, ein Glockenspiel aus Holz-Milchkannen und schwimmende Kühe sind nur einige der Stationen, die es auf dem „Milchweg" zu entdecken gibt. Der Ihlienworther „Milchweg" ist der erste seiner Art in Niedersachsen.

 

„Der Milchweg ist eine hervorragende Ergänzung  zu den bereits geschaffenen Einrichtungen", so Alma Reinecke, engagierte Landfrau und Ideengeberin der Aktion.

Im Jahr 2002 erfolgte die Einrichtung einer Milchtheke im LandfrauenMarkt, 2008 wurde mit dem Erwerb des Verkaufanhängers „KUHle Milch" auch die überörtliche Präsentation von Milch und Milchprodukten möglich. Im gleichen Jahr öffnete zudem das „Milchmuseum" seine Pforten. Das neue Projekt stellt eine touristische Bereicherung für Ihlienworth dar und es wurde damit ein weiterer Schwerpunkt zum Thema „Milch" geschaffen.

 

Bei der Eröffnungsfeier konnte die Vorsitzende des Landfrauenvereins Sietland, Annette Jaeger, viele Gäste begrüßen, unter ihnen waren auch Christiane Buck, stellvertretende Vorsitzende des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Hannover und Volker Kamps, Vorsitzender des Landvolkverbandes Hadeln. Im Laufe des Vormittags nahm dann die Milchkönigin 2011, Tomma Erchinger, die Eröffnung des „Milchweges" vor. Auf dem anschließenden Rundgang auf dem neuen Weg machten sich alle Beteiligten ein erstes Bild und zeigten sich begeistert, über die umgesetzten Ideen und die besondere Gestaltung.

Ab sofort ist der „Milchweg" begehbar und es werden Führungen, auch in Kombination mit einem Besuch des „Milchmuseums", für Gruppen und Familien angeboten. Informationen erteilt Alma Reinecke unter der Telefonnummer (0 47 56) 82 56.

 

Bericht und Fotos von Andrea Hülsmann-Prill

Hier eine kleine Einführung in den Milchweg :



Viel Vergnügen!